Zeugnisse der wechselvollen Geschichte an der Mosel finden sich überall entlang der Mosel und warten darauf vom interessierten Besucher entdeckt zu werden. Einen Querschnitt durch 2000 Jahre Kulturgeschichte bieten neben den Baudenkmälern auch etliche Museen in den Städten rund um die Mosel.

Die Kulturlanschaft um Rhein und Mosel war von jeher eine Region, in der sich verschiedene Nationen begegneten, in der sie eng bei- und miteinander lebten. Im Laufe der Geschichte wurde die Landschaft mehrmals erobert und lag immer wieder im Einflussbereich der verschiedensten Mächte und Kulturen. Jede dieser Herrschaften hinterließ der Gegend einmalige Zeugnisse die bis heute die Identität der Bewohner prägen und sich in den Menschen erhalten haben.  Hier lassen sich etwa der Weinbau anführen, der in der römischen Zeit seine Wurzeln hat, die Burgen des Mittelalters oder die vielen Entlehnungen französischer Wörter, die sich in der Alltagssprache der Region, dem Moselfränkischen, bis heute erhalten haben.

 


Multimediale Erlebniswelt der WeinKulturLandschaft Mosel

WWW.FACEBOOK.COM/PICTURESBYPHILIPK.DEDie Mosel-Region ist Deutschlands älteste Weinregion und daneben eine der klassischen europäischen Weinbauregionen mit Weltruf. Die steilen Hänge der Flusstäler sind dicht mit Reben bepflanzt, die Steillagen prägen das Gebiet wie kaum eine andere Weinlandschaft der Welt.

Genießen Sie unbeschwerte Stunden in einem der modernsten Multimedia-Museen Deutschlands, auf mehr als 1000 Informationsseiten mit vielen Filmen und Animationen und prüfen Sie abschließend Ihr Wissen bei einer Weinprobe in der Mosel-Vinothek. In Kooperation mit dem weltbekannten Lehr- und Forschungsstandort für Weinbau in Geisenheim entwickelt, zeugt dieses Projekt von dem beeindruckenden Umgang der Mosel-Region mit Tradition und Moderne.

www.moselweinmuseum.de


Mittelrhein-MuseumMittelrhein Museum

Das Mittelrhein-Museum ist eines der ältesten bürgerlichen Museen in Deutschland. Es geht zurück auf das Vermächtnis der Pfarrers Joseph Gregor Lang (1755-1834), der seine umfassende Kunstsammlung der Stadt Koblenz hinterließ. Bereits seit 1835 ist die Sammlung öffentlich zugänglich. Im Jahr 2013 konnte das Mittelrhein-Museum seine neue Heimstätte im „Forum Confluentes“ auf dem Zentralplatz beziehen.

Das Mittelrhein-Museum vereint über 2.000 Jahre Kunst- und Kulturgeschichte. Der Gesamtbestand setzt sich zusammen aus etwa 1.200 Gemälden, über 8.000 Grafiken, gut 250 künstlerischen Fotografien und 230 Skulpturen. Weiterhin ist auf den ausnehmend umfangreichen Bestand kulturhistorischer und volkskundlicher Objekte zu verweisen.

Der Schwerpunkt der großzügig dimensionierten, rund 1900 m2 umfassenden Dauerausstellung liegt auf der Gemäldesammlung sowie den skulpturalen und kunstgewerblichen Beständen. In chronologischer Abfolge spannt sich der Bogen der Epochensäle von der mittelalterlichen Skulptur über die Malerei des Mittelalters, des Barock, des Klassizismus und der Romantik bis hin zur Klassischen Moderne und Positionen zeitgenössischer Kunst. Hervorzuheben sind insbesondere die Werkkomplexe zur Trierer Hofmalerei , insbesondere von Januarius  Zick, zur Rheinromantik des 19. Jahrhunderts und zur  Nachkriegsmoderne von K. O. Götz, Rissa und Heijo Hangen.

www.mittelrhein-museum.de