Weingut Oster - Die Region

Die Region

Der etwa einhundert Kilometer lange Flussabschnitt, die Region der Untermosel oder „Terrassenmosel“, ist die Heimat unserer Weine. Sie liegt innerhalb der gemäßigten Klimazone, an der Nordgrenze des für den Weinbau geeigneten Gebiets in Europa. Das Klima zeichnet sich hier durch relativ kühle Sommer und milde Winter aus, was unseren Reben erlaubt zu hochwertigen Jahrgängen heranzuwachsen.
Die Mosel hat sich in diesem Teil des Flußlaufs tief in das Gelände mit seinen Millionen Jahre alten Ablagerungen aus Silt- und Tonschiefer, Quarziten und Sandsteinen gegraben. Dadurch biten sich an den steilen Hängen unterschiedlichste Klimaverhältnisse und Bodeneigenschaften. Imposant erheben sich entlang der Ufer steile Terrassenweinberge aus der Flussaue und lassen eine einzigartige Architektur aus winzigen, schmalen Weinbergs-Chören und Mäuerchen erkennen. Nicht ohne Grund wurden diese Terrassen über Jahrhunderte von fleißigen Händen angelegt und immer wieder erweitert, gepflegt und erneuert.

Das ideale Klima

Die optimale, südliche Exposition der Steillagen zur Sonne, die thermischen Gegebenheiten und die Böden mit ihrer hohen Mineralität machten diese Weinberge schon in preußischer Zeit zu „Grand Cru-Lagen“ und geben heute unseren Weinen ihren lagentypischen, einzigartigen Charakter.
Das Klima stellt einen maßgeblicher Faktor im Weinbau der Region dar, der nicht beeinflusst werden kann. Das Mikroklima in den einzelnen Weinbergen unterscheidet sich selbst von Lage zu Lage. Die Besonderheiten entstehen durch Faktoren wie die Exposition zur Sonne, die jeweilige Hanglage und die individuellen Bodengegebenheiten. Eine extreme Hangneigung bewirkt beispielsweise eine höhere Sonneneinstrahlung auf die einzelnen Rebstöcke und heizt den Boden stärker auf. Dabei speichert der Schiefer die Wärme tagsüber und führt sie in der Nacht wieder an die Rebstöcke ab.

Nur unter diesen besonderen Gegebenheiten wachsen die Trauben für unsere besten Weine.