Mit einer sich stetig verbessernden Wasserqualität und den sich erholenden Fischbeständen lädt die Mosel zum Angeln ein und ist für Naturfreunde ein wahres Paradies geworden.

An sehr vielen Stellen entlang des Flusses darf geangelt werden. Petrijünger finden außerdem in der Umgebung Fischweier und Forellenbäche für die Erlaubnisscheine zu haben sind. Voraussetzung zum Angeln ist ein gültiger Bundesfischereischein. Erlaubnisscheine der einzelnen Gewässerstrecken gibt es vor Ort u.a. bei den Pächtern, bei den meisten Verkehrsämtern sowie an verschiedenen Stellen (u.a. Angelzubehörläden, Hotels etc.) der einzelnen Orte.

Fischfauna der Mosel: Ein Vergleich der Fischbestände der einzelnen Stauhaltungen zeigt, dass in fast allen Stauhaltungen die auch insgesamt am häufigsten angetroffenen Arten: Aal, Barsch, Döbel und Rotauge sowie bei den Kleinfischen die Arten: Ukelei, Kaulbarsch und Gründling den überwiegenden Anteil des Fischbestandes bilden.

Die Angelerlaubnis wird ausgestellt bei
Fam. Peierl,
Moselweinstr.33.,
Ediger-Eller,
Tel.: 02 675 – 231

Quelle und Nähere Informationen:
www.die-mosel.de/erlebnis/angeln